Fundsachen


Leistungsbeschreibung


Allgemeine Informationen

Sie haben etwas verloren oder etwas gefunden, melden Sie sich bei uns!

Das Fundbüro der Gemeinde gilt als zentrale Stelle für Nachfragen hinsichtlich verlorener Gegenstände.

Rahmen
Der Finder einer Sache im Wert über 10,00 Euro ist nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch dazu verpflichtet, die Sache dem zuständigen Fundbüro anzuzeigen, wenn er den Eigentümer nicht selbst ermitteln kann.

Rechtliche Grundlage
§§ 965 ff Bürgerliches Gesetzbuch

Verlauf
Fundsachen werden im Fundbüro zur Anzeige gebracht. Dabei wird festgehalten wann wer wo die Fundsache gefunden hat und ob er einen Finderlohn haben möchte und ob er nach einem Zeitraum von sechs Monaten das Eigentum erwerben will. Die Eigentümer können nur innerhalb von diesen sechs Monaten Ihren Anspruch geltend machen und müssen beweisen können, dass sie Eigentümer sind (z.B. durch eine Beschreibung des Gegenstandes).



Welche Unterlagen werden benötigt?


Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?


Wenn Sie den gefundenen Gegenstand abgeben fallen keine Gebühren an. Sofern Sie nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist (in der Regel 6 Monate) Eigentum an dem Gegenstand erwerben wollen, fällt einmalig eine Gebühr bei Abholung in Höhe von 4,80 € an.

Diese Gebühr wird für die Aufbewahrung etc. der Fundsache erhoben.


Zahlungsarten
Barzahlung, Lastschrift, EC-Kartenzahlung

Was sollte ich noch wissen?